© Polizeipräsidium Oberfranken

Schirnding: Polizei verhaftet 38-jährigen Tschechen

Schleierfahnder der Marktredwitzer Polizei kontrollierten am Montagnachmittag (21. März) im Zug nach Tschechien einen 38-Jährigen mit Diebesgut. Der tschechische Staatsangehörige ist offenbar für mehrere Diebstähle in Bayreuth verantwortlich und sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Geld aus Auto in Bayreuth gestohlen

Am Montag parkte eine 49-jährige Bayreutherin ihren Toyota gegen 16:00 Uhr am Südfriedhof. Als sie nach zwanzig Minuten zu ihrem Auto zurück kam, musste sie eine eingeschlagene Seitenscheibe sowie das Fehlen ihrer Handtasche feststellen. Ein Dieb hatte die Tasche samt Inhalt im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. Außerdem hinterließ der Täter einen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Kontrolle im Zug in Schirnding

Knapp eine Stunde später geriet der 38 Jahre alte Tscheche in Schirnding im Zug nach Tschechien in eine Kontrolle der Marktredwitzer Schleierfahnder. Hierbei entdeckten die Zivilbeamten Teile der Beute, die sie schnell dem Diebstahl am Südfriedhof zuordnen konnten. Noch an Ort und Stelle nahmen die Fahnder den Mann vorläufig fest.

Weiterer Autoaufbruch in Bayreuth

Weitere Ermittlungen der Kripo und der Staatsanwaltschaft Bayreuth führten in der Folge zum Auffinden der gestohlenen Handtasche sowie der Klärung eines gleichgelagerten Autoaufbruchs, der sich vergangene Woche ebenfalls am Südfriedhof in Bayreuth ereignete. Auch in diesem Fall gilt der Tscheche als dringend tatverdächtig.

Tatverdächtigen verhaftet

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging am Dienstagnachmittag Haftbefehl gegen den 38-Jährigen, der mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft sitzt.



Anzeige