© Bundespolizei

Schirnding: Riskante Flucht vor der Polizei

Ein riskanter Fluchtversuch vor der Polizei endete  am Donnerstagnachmittag (03. Oktober) für einen 33 Jahre alten Mann bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) mit einer Festnahme. Der 33-Jährige muss sich nun wegen verschiedener Delikte strafrechtlich verantworten.

Flucht mit überhöhter Geschwindigkeit

Gegen 17:00 Uhr sollte der Fahrer eines schwarzen Volkswagens von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Marktredwitz am ehemaligen Grenzübergang überprüft werden. Der Mann missachtete jedoch die Anhaltesignale der Uniformierten und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Nach kurzer Zeit versuchte er mit einem gewagten Fahrmanöver, die Polizisten abzuschütteln. Dabei kam er mit seinem Auto ins Schleudern und hielt anschließend mit einer Vollbremsung am Fahrbahnrand an.

Mehrere Straftaten kommen zum Vorschein

Schließlich versuchte der 33-Jährige noch, zu Fuß zu flüchten. Die Polizeibeamten konnten ihn bereits nach kurzer Zeit einholen und widerstandslos festnehmen. Der Grund für die Flucht war schnell gefunden: Der Tröstauer stand deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.



Anzeige