© Bundeszollverwaltung

Schirnding: (Lkr. Wunsiedel): Zöllner stoppen Drogenschmuggel

Selber Zollbeamten deckten nahe Schirnding (Landkreis Wunsiedel) einen Drogenschmuggel von Deutschland nach Tschechien auf. Auf Befragen gaben die zwei Reisenden an, keinerlei verbotene Gegenstände wie Waffen oder Drogen mit sich zu führen. Dies stellte sich nach der Kontrolle als gelogen heraus.

Drogenschnelltests überführen die Schmuggler

„Wir haben nur vier Stangen Zigaretten gekauft“, war die Antwort des 38-jährigen Fahrers auf Nachfrage der Zöllner. Da sich die beiden Personen während der Kontrolle sehr nervös verhielten, führten die Beamten Drogenschnelltests durch, die positiv verliefen.

Drogenversteck im Pkw

Daraufhin brachten die Zöllner den Pkw sowie die zwei Männer zur genaueren Überprüfung zur nahe gelegenen Dienststelle. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten im hinteren Dachbereich ein Küchentuch. Darin eingewickelt befanden sich zwei Plastiktütchen mit einer zweistelligen Menge an Crystal und rund zehn Gramm Marihuana.

Zwei Haftbefehle ausgestellt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging gegen die beiden Beschuldigten jeweils ein Haftbefehl. Die Männer sitzen in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen der SOKO Crystal dauern an.



Anzeige