Schlägereien beim Schützenfest in Marktredwitz

Alle zu tief ins Glas geschaut hatten die Beteiligten einer Schlägerei, die sich im Anschluß an einen Besuch des Marktredwitzer Schützenfestes in der Fikentscherstraße ereignete. Ein 33-jähriger Mann aus Marktredwitz schlug ohne Vorwarnung einem 24-Jährigen aus Selb mit der Faust ins Gesicht. Ein Begleiter des Angreifers schlug dem Opfer danach ebenfalls mit der Faust auf den Kopf. Ein Cousin des Geschädigten wollte diesem zu Hilfe kommen und erhielt dafür ebenfalls einen Faustschlag ins Gesicht. Die beiden Männer wurden leicht verletzt. Die Polzei Marktredwitz ermittelt in wegen Körperverletzung in mehreren Fällen.

Eine Zivilstreife beobachtete ebenfalls im Anschluß an einen Besuch des Schützenfestes ebenfallls eine Schlägerei in der Fikentscherstraße. Ein 22-jähriger Mann aus Marktredwitz kniete auf einem 31-jährigen Marktredwitzer und schlug mehrmals mit Fäusten auf diesen ein. Die Polizei ging dazwischen und stellte die Personalien der Beteiligten fest. Die Beiden hatten jeweils einen Atemalkoholwert von über 1,7 Promille. Den Angreifer erwartet ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. Das Opfer erlitt Schürfwunden und eine Verletzung am Bein, die im Klinikum Marktredwitz behandelt werden musste.

Ebenfalls auf dem Marktredwitzer Schützenfest beschuldigte ein 16-Jähriger einen 17-Jährigen Schüler, ihn mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde an der Unterlippe und eine geschwollene Nase. Beide Beteiligten standen unter Alkoholeinfluß. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.



Anzeige