© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Schleuse Forchheim: Matrose verliert Teil des Fingers bei Unfall

Auf dem Main-Donau-Kanal bei Forchheim verlor am Donnerstag (22. März) ein Matrose ein Fingerglied bei einem Unfall. Der Matrose war an Bord eines 85 Meter langen Gütermotorschiffs, das in der Schleuse Forchheim in Richtung Nürnberg stand.

Seile trennen Fingerglied ab

Beim Vertauen zwischen dem Land und dem Schiff brachte der Mann seine linke Hand zwischen die Seile und die Pollerbank des Schiffes. Noch bevor der Kapitän reagieren konnte, wurde dem Mann durch die Seile ein Teil seines Fingers abgetrennt.

Mit Rettungswagen in das Klinikum Bamberg

Der Matrose wurde mit dem Rettungswagen in das Klinikum Bamberg gebracht. Die Wasserschutzpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen in diesem Fall.



Anzeige