Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg): Feuer zerstört Scheune auf Reitanlage

Ein Scheunenbrand auf einer Reitanlage in Hohn a. Berg forderte am Donnerstagnachmittag (28.Januar) Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Weder Personen noch Tiere kamen zu Schaden. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

Feuer brach in Scheune aus

Gegen 13:00 Uhr ging bei der integrierten Leitstelle die Meldung über das Feuer auf der am Ortsrand gelegenen Reitanlage ein. In einer etwa 20 mal 30 Meter großen Scheune brach aus bislang ungeklärten Gründen der Brand aus und griff auf dort eingelagertes Heu über. Auch ein untergestellter Radlader brannte vollständig aus und musste zur weiteren Brandbekämpfung von der Feuerwehr nach draußen gezogen werden. Bereits in der Anfangsphase brachten Mitarbeiter und fleißige Helfer die Pferde in den angrenzenden Ställen in Sicherheit. Ein Tierarzt kümmerte sich um die Tiere.

80 Helfer im Einsatz

Die Feuerwehren mit gut 80 Einsatzkräften sind am Nachmittag immer noch mit Löscharbeiten beschäftigt. Nach und nach muss das eingelagerte Heu aus der Scheune gebracht werden, da Glutnester immer wieder aufflammen. Der Sachschaden beträgt nach ersten Erkenntnissen mehrere zehntausend Euro. Brandfahnder der Kriminalpolizei Bamberg sind vor Ort und haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Update vom Freitag (29. Januar):

Noch am gestrigen Nachmittag (28. Januar) nahm ein Brandfahnder die Ermittlungen vor Ort auf. Untersuchungen vor Ort ergaben als Brandursache einen technischen Defekt an dem abgestellten Radlader. Dieser war kurz vor dem Brandausbruch noch im Einsatz. Einige Zeit nach dem Abstellen fing das Gefährt offensichtlich Feuer und setzte somit das Heu und die Scheune in Brand.



Anzeige