© TVO / Symbolbild

Schneebedeckte Autobahnen in Hochfranken: Polizei bilanziert mehrere Unfälle

Am frühen Dienstagmorgen (05. Januar) kam es auf den hochfränkischen Autobahnen, aufgrund des in der Nacht einsetzenden Schneefalls, zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und mehreren Unfällen. Die Autobahnmeistereien Rehau und Münchberg waren hierbei im Dauereinsatz.

Unfall auf der A9

Aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit geriet ein BMW-Fahrer (19) auf der A9 bei Selbitz (Landkreis Hof) kurz vor 09.00 Uhr auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Er prallte dabei mit seiner Front zunächst in eine Betonleitwand und kam anschließend auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Der 19-Jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden an dem Wagen belief sich auf rund 10.000 Euro.

Unfälle und Behinderungen auf der A72

Auf der Autobahn A72 in Richtung A9 kam der Verkehr gegen 06:45 Uhr aufgrund eines polnischen Sattelzuges, der sich bei Köditz (Landkreis Hof) an einer Steigung festfuhr, zweitweise zum Erliegen.

Am Autobahndreieck Hochfranken rutschte um 07:45 Uhr ein russischer Sattelzug auf der schneebedeckten Fahrbahn nach rechts und kam von der Fahrbahn ab. Er fuhr sich anschließend auf dem Grünstreifen fest. Der Sattelzug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Unfälle auf der A93

Gegen 05:40 Uhr wollte ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aufgrund des starken Schneefalls seine Fahrt auf dem Parkplatz Bärenholz bei Gattendorf unterbrechen. Bei der Einfahrt zum Rastplatz kam der Wagen aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und prallte mit der Front unter einen Lkw-Auflieger. Der Autofahrer und sein Beifahrer (42) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie kamen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen belief sich auf rund 25 000 Euro.

Zu einer Vollsperrung der A93 in südlicher Richtung kam es gegen 06:00 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Hof Ost bei Trogen (Landkreis Hof). Hier verlor ein 49-jähriger Trucker aus Tschechien auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sattelzug, der mit rund fünf Tonnen Post beladen war. Der Sattelzug kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke und durchfuhr anschließend die Grünfläche der Anschlussstelle, ehe der Sattelzug wieder auf die Fahrbahn rutschte. Ein 42-jähriger Trucker aus der Oberpfalz, der hinter dem tschechischen Sattelzug fuhr, lenkte seinen mit 25 Tonnen Streusalz beladenen Lkw zwar auf die linke Spur, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Weitere Informationen zu diesem Unfall gibt es auf unserer Newsseite!

Aktuell-Bericht vom Dienstag (05. Januar)
Wintereinbruch in Hochfranken: Vollsperrung der A93


Anzeige