© Polizei

Schönwald: Mann schrottet Kia mit über 3 Promille auf der A93

Ein 45-jähriger aus dem Vogtlandkreis baute am Freitagnachmittag (05. Februar) einen schweren Unfall mit seinem nagelneuen Kia an der Anschlussstelle Schönwald. Er saß mit 3,3 Promille am Steuer.

Wagen kracht frontal in die linke Schutzplanke

In der ersten Rechtskurve des Ausfahrastes krachte der Kia frontal in die linke Schutzplanke und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der von seiner Arbeitsstelle in Österreich heimfahrende Vogtländer blieb unverletzt. Der Grund für den Unfall erschloss sich der Polizei recht schnell. Der Fahrer hatte laut Angaben der Beamten eine „deutliche Bierfahne“.

Mit über 3 Promille unterwegs

Ein Alkovortest ergab eine Wert in Höhe von knapp 3,3 Promille. Die Polizisten ordeten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Zur Bergung des totalbeschädigten Kia musste ein Abschleppdienst kommen. Die Anschlussstelle musste bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und Beendigung der Aufräumarbeiten vollgesperrt werden.

Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs 

Gegen den Vogtländer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Seine Führerschein wird er wohl für längere Zeit nicht zurückbekommen. Den Sachschaden am neuen Kia und an den Einrichtungen der Autobahnmeisterei schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro. Vermutlich wird der Mann hierfür selbst aufkommen müssen.



Anzeige