Schönwald/Münchberg: Zwei Lkw-Unfallfluchten an einem Tag

Am Montag (23. September) ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle durch Lkw auf Oberfrankens Autobahnen. In beiden Fällen fuhren die Trucker weiter, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Bei beiden Unfällen zogen die bislang unbekannten Lkw-Fahrer von der rechten auf die linke Fahrspur, um zu überholen. Beide scherten allerdings so knapp aus, dass die nachfolgenden Pkw stark bremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Trotzdem kam es zu Kollisionen. Sowohl auf der A93 bei Schönwald (Landkreis Wunsiedel), als auch auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof), wurde jeweils eine Frau verletzt.

Kleintransporter kracht in Pkw 

Bei dem Unfall am Vormittag auf der A93 bei Schönwald fuhr eine 40 Jahre alte Frau aus Sachsen hinter dem Lkw, als dieser plötzlich zum Überholen ausscherte. Ein hinter der Frau fahrender 27 Jahre alter Mann aus der Tschechischen Republik, schaffte es allerdings nicht mehr mit seinem Kleintransporter zu bremsen und krachte in das Heck der VW- Fahrerin. Der unbekannte Lkw setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten, fort. Am Kleintransporter und dem VW entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro. Zudem wurde die VW- Fahrerin beim Unfall leicht verletzt.

Toyota schleudert in Schutzplanke 

Am Abend ereignete sich auf der A9, in Fahrtrichtung Norden, auf Höhe Münchberg ein ähnlicher Verkehrsunfall. Ein bisher unbekannter Sattelzug zog von der rechten auf die mittlere Fahrspur, um einen anderen Lkw zu überholen. Dabei scherte der Sattelzug allerdings so knapp vor dem Toyota einer 29 Jahre alten Frau ein, dass diese stark bremsen musste und dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Der Toyota geriet ins Schleudern und krachte in die rechte Schutzplanke. Der unbekannte Sattelzug setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten, fort. Am Toyota entstand ein Sachschaden in Höhe von 18.000 Euro. Der Schaden an der Schutzplanke dürfte bei etwa 2.000 Euro liegen. Zudem wurde die Toyota- Fahrerin beim Unfall leicht verletzt.

Zeugen, die die Unfälle beobachtet haben, oder Hinweise zu den flüchtigen Sattelzügen geben können, werden gebeten sich mit der VPI Hof, unter der Telefonnumer 09281/704-803, in Verbindung zu setzen.



Anzeige