© TVO

Drama in Wunsiedel: Frau wird Opfer eines Verbrechens

Update (Freitag, 16. Juni)

Erste Ergebnisse der Rechtsmedizin

Nach dem Gewaltverbrechen an einer Frau in einem Wunsiedler Wohnhaus liegen den Ermittlern erste Ergebnisse zur Tat vor. Die Tote konnte mittlerweile als die 73-jährige Bewohnerin des Reihenhauses im Norden der Stadt identifiziert werden. Erste rechtsmedizinische Untersuchungen an der Leiche ergaben, dass mit einem Werkzeug massiv auf den Kopf der Frau eingeschlagen wurde. Hierdurch erlitt die 73-Jährige tödliche Verletzungen. Weitere Erkenntnisse zum Todeszeitpunkt und zu den näheren Umständen soll eine staatsanwaltschaftlich angeordnete Obduktion bringen.

Tatverdacht gegen den Lebensgefährten

Bereits kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte am Tatort eingetroffen waren, nahm die Polizei den 65 Jahre alten Lebensgefährten der Getöteten in deren Wohnung fest. Der deutlich alkoholisierte Mann leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand. Eine erste Vernehmung des Mannes fand bereits statt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen den 65-Jährigen am Freitagvormittag (16. Juni) wegen des Verdachts des Totschlags ein Untersuchungshaftbefehl. Mittlerweile sitzt der 65-Jährige in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Erstmeldung (Donnerstag, 15. Juni)

Wie die Polizei am Donnerstagabend (15. Juni) verkündete, kam es am Nachmittag zu einem Gewaltverbrechen in Wunsiedel. Tödliche Verletzungen wies hierbei der Leichnam einer Frau in einem Wohnhaus der Stadt auf. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof haben die Ermittlungen hinsichtlich eines Tötungsdeliktes aufgenommen.

Nachbarin findet Frauenleiche

Eine Nachbarin entdeckte gegen 15:45 Uhr die verletzte Frau und setzte den Notruf ab. Bei dem Opfer handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine 73-jährige Bewohnerin aus einem Reihenhaus im Wunsiedler Norden. Ein alarmierter Notarzt konnte bei seinem Eintreffen nur noch den Tod der Frau feststellen.

Tödliche Verletzungen

Laut Polizei wies der Leichnam massive Verletzungen auf, weshalb die Ermittler derzeit von einem Gewaltverbrechen ausgehen. Nach ersten Ermittlungsmaßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Wunsiedel übernahmen umgehend Kriminalbeamte und die Staatsanwaltschaft Hof die weiteren Ermittlungen.

Dringender Tatverdacht

Bereits kurze Zeit später nahmen Polizeibeamte einen 65 Jahre alten Mann in dem Reihenhaus der Stadt vorläufig fest. Gegen ihn besteht ein dringender Tatverdacht. Derzeit laufen in dem Anwesen umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen und Ermittlungen zur zweifelsfreien Identifizierung der Toten. Weiterhin erhielten die Kriminalbeamten bis in die Abendstunden Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei.

Bluttat in Wunsiedel: Rentnerin wird mit einem Werkzeug erschlagen


Anzeige