© TVO / Symbolbild

Schwarzenbach am Wald: Alkoholisierter Autofahrer verursacht gleich zwei Unfälle

Alkohol am Steuer, dass wird teuer. Dies bewies auch ein 30-Jähriger am Montagnachmittag (24. Oktober) bei einem Verkehrsunfall bei Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof). Der Opel-Fahrer verlor mit überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete schlussendlich im Straßengraben. Die Polizei stellte fest, dass der Mann alkoholisiert unterwegs war. Ein Verkehrsschild, welches der Unfallfahrer überfuhr, wurde dann später noch einem Audi-Fahrer zum Verhängnis.

Opel-Fahrer zu schnell unterwegs

Ein 30-jähriger Frankenwäldler, der von Schwarzenbach nach Geroldsgrün fahren wollte, verunglückte bei Schwarzenbach am Wald. Kurz nach der Abzweigung nach Lippertsgrün, in der dortigen Linkskurve, verlor der Fahrer eines Opel-Astra, auch aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit, die Kontrolle über seinen Wagen. Nachdem das Auto erst ein Verkehrsschild rasiert hatte, kam es gänzlich von der Straße ab und rutschte eine Böschung hinunter. Anschließend überschlug sich der Astra und wurde letztendlich von einem Baum im Straßengraben gestoppt.

30-Jähriger bleibt unverletzt

Glück im Unglück, dass der 30-jährige Fahrer dabei unverletzt geblieben ist. Da beim 30-jährigen Frankenwäldler aber erheblicher Alkoholeinfluss festgestellt worden war, musste er anschließend mit zur Blutentnahme. Seinen Führerschein musste der Mann ebenfalls abgeben und darf nun erst einmal eine Zeit lang laufen. Den Blechschaden am stark beschädigten Opel-Astra schätzt die Polizei auf etwa 4.000 Euro.

Gleiche Stelle, nächster Unfall

Blechschaden in ähnlicher Höhe hat wenig später an gleicher Unfallstelle auch ein Audi-Fahrer erlitten. Der Fahrer konnte nämlich dem auf der Fahrbahn liegenden Verkehrsschild nicht mehr ausweichen, sodass die Fahrzeugfront des Audis vom Standrohr des Verkehrsschildes regelrecht aufgespießt wurde. Auch hier hatte der 63-jährige Fahrer Glück im Unglück, denn er blieb unverletzt.



Anzeige