© Shutterstock / TVO / Collage

Schwarzenbach am Wald: Unfallflüchtiger versteckt sich im Schrank vor der Polizei!

Was war denn da am Montagabend (28. Juni) in Schwarzenbach am Wald los? Eine aufmerksame Zeugin beobachtete gegen 20:00 Uhr, wie ein Pkw-Fahrer die Straße“ Tannenrain“ entlang fuhr und dabei einen Holzzaun touchierte. Allein bei diesem Unfall blieb es aber nicht. Der Autofahrer räumte noch eine Steinsäule ab. Der Höhepunkt: Anschließend versteckte sich der Unfallfahrer vor der Polizei – in einem Schrank!

Autofahrer „rasiert“ Steinsäule

Ohne zu stoppen, fuhr der Mann nach dem Touchieren des Zauns einfach weiter und stieß mit seiner rechten Fahrzeugseite gegen eine Steinsäule. Hierbei wurde die Abschlussplatte verschoben und die Verbindungsfuge zwischen Säule und Mauer riss. Am Unfallort blieb der rechte Außenspiegel des Wagens liegen. Erneut setzte der Autofahrer seine Tour fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

59-Jähriger versteckt sich vor der Polizei

Die Beamten der Polizei Naila wurden auf den Plan gerufen und fanden den beschädigten Pkw vor dem Anwesen des Mannes. Von dem Fahrer fehlte zunächst aber jede Spur. Bei der Suche nach dem Unfallflüchtigen wurde dieser kurze Zeit später in einem Schrank bemerkt! Hier hatte er sich vor der Polizei versteckt.

Rund 1,6 Promille Alkohol im Blut

Die Ursache der „turbulenten Autofahrt“ war schnell gefunden: Ein freiwilliger Alkoholtest lieferte ein Ergebnis von rund 1,6 Promille. Der 59-Jährige musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Sein Führerschein wurde sofort sichergestellt. Der Gesamtschaden der Unfalltour belief sich auf rund 2.150 Euro.

 



Anzeige