Schweinfurt/Marktredwitz: Versuchter Firmeneinbruch mit gestohlenem Auto

In der Nacht zum heutigen Freitag hatten Unbekannte in einer Kfz-Werkstatt im unterfränkischen Schweinfurt einen Audi RS4 Kombi im Gegenwert von etwa 20.000 Euro entwendet. Am Morgen tauchte der Wagen dann in Oberfranken wieder auf – bei zwei weiteren Einbrüchen in Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel). Das Fahrzeug trug ein anderes Kennzeichen, welches in Schonungen entwendet worden war.

Der erste Einbruch in Marktredwitz ereignete sich bei einer Autofirma in der Klepperstraße. Dort durchwühlten die Täter Schränke und Schübe, machten jedoch letztlich keine Beute.

Anschließend versuchten es die Diebe erneut bei einer Autowerkstatt in der Brückenstraße im Stadtteil Lorenzreuth. Dort wurden die Täter allerdings gegen 7 Uhr von einem Mitarbeiter gestört und ergriffen mit dem gestohlenen Audi die Flucht. Auch ein weiteres Fahrzeug verließ in der Folge das Werkstattgelände, dabei handelte es sich um eine weiße VW-Passat-Limousine – die Polizei vermutet, dass dieses Fahrzeug bereits bei den Diebstählen in Unterfranken zum Einsatz kam.

 

Die vage Beschreibung der beiden Täter lautet wie folgt:

  • Beide sind zwischen 170 und 175 Zentimeter groß
  • Der Fahrer trug ein graues Kapuzenshirt mit über den Kopf gezogener Kapuze
  • Der zweite Täter war mit einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet

 

Die Kriminalpolizei Schweinfurt und die Polizei Marktredwitz hoffen bei der Fahndung nach den unbekannten Tätern nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Mögliche Zeugen, die an einem der Tatorte etwas beobachtet haben könnten, setzen sich bitte entweder unter 09721 / 202-1731 mit der Kripo Schweinfurt oder unter 09231/96760 mit der Polizei Marktredwitz in Verbindung.

 


 

 



Anzeige