Schwerer Unfall bei Bamberg: Autofahrer schläft am Steuer auf der A73 ein

In der Nacht zum Freitag (05. Juli) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Autobahn A73, kurz nach dem Autobahnkreuz Bamberg. Ein 62-Jähriger war am Steuer eingeschlafen und prallte daraufhin auf das Auto vor ihm. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden an beiden Fahrzeugen.

Crash kurz nach Mitternacht

Kurz nach Mitternacht war der 62-jährige VW-Fahrer in Fahrtrichtung Süden unterwegs, als er nahezu ungebremst in das Heck des Mercedes vor ihm prallte. Der Mercedes, gefahren von einer 29-jährigen Frau, schleuderte nach der Kollision in die äußere Leitplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die junge Frau wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum transportiert. Der VW schleuderte nach links in die Mittelschutzplanke und ramponierte diese auf circa 80 Metern Länge.

18.000 Euro Schadenssumme

An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden lag bei circa 18.000 Euro. Der Unfallverursacher gab gegenüber der Polizei an, am Steuer seines VW eingeschlafen zu sein. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.



Anzeige