Schwerer Verkehrsunfall auf B 303 bei Ahorn

Drei verletzte Fahrzeuginsassen, eine davon schwer, und über 50000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der B 303 bei Ahorn. Gegen 8.30 Uhr fuhr ein 56-Jähriger mit seinem BMW von Coburg kommend von der B 4 in die B 303 in Richtung Schweinfurt ein.


 

Unmittelbar hinter dem Beschleunigungsstreifen wollte er nach links von der Bundesstraße in einen Feldweg abbiegen, um dort zu wenden. Der ihm nachfolgende 65-jährige BMW-Fahrer erkannte offenbar nicht, dass der Abbieger vor ihm wegen des Gegenverkehrs bereits stand. Mit voller Wucht krachte er in das Heck und schob den vorderen BMW seitlich nach vorne. Im gleichen Moment krachte eine ebenfalls mit einem BMW im Gegenverkehr fahrende 50-Jährige frontal in den auf ihre Fahrspur geschobenen Pkw. Sie verlor die Kontrolle über ihren X3, schleuderte quer über die Fahrbahnen und stieß schließlich gegen den Mercedes eines 53-jährigen Kronachers, der ebenfalls von der B 4 auf die B 303 eingebogen war. Schwer verletzt musste die 55-jährige Beifahrerin aus dem BMW, der in den Feldweg abbiegen wollte, mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Wegen Verletzungen im Gesicht und an den Augen wurde sie sofort in eine Fachklinik nach Erlangen geflogen. Die Beifahrerin im BMW des Auffahrers und die Fahrerin des X3 erlitten beide schwere Prellungen im Brustbereich. Der Rettungsdienst brachte beide zur Versorgung in das Coburger Klinikum. Die anderen Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Die beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich demoliert. Nach einer ersten Schätzung entstand Sachschaden in Höhe von weit über 50000 Euro. Alle vier Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße war während der gesamten Unfallaufnahme voll gesperrt. Erst gegen 10.30 Uhr lief der Verkehr in beide Richtungen wieder ungehindert.



Anzeige