© Polizei

SEK-Einsatz in Bayreuth: Sieben Festnahmen in einem Café

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei überwältigte am Dienstagabend (28. Juni) in der Bayreuther Innenstadt sieben Personen aus Südosteuropa. Die Gruppe, bestehend aus sechs Männern und einer Frau, steht im Verdacht eine schwere Straftat geplant zu haben, so das Polizeipräsidium Oberfranken am Abend.

Zugriff durch Spezialkräfte um 19:00 Uhr

Dem Bericht nach hatten die Ermittlungsbehörden die Gruppierung seit längerer Zeit im Visier. Hierbei ergaben sich Erkenntnisse, dass die Verdächtigen demnächst eine schwerwiegende Straftat im Bereich Eigentumsdelikte begehen wollten. Somit erfolgte gegen 19:00 Uhr der Zugriff durch mehrere Spezialeinsatzkräfte. Die Festgenommenen wurden anschließend der Kripo Bayreuth übergeben.

Zwei Verletzte beim Zugriff

Zwei Männer zogen sich bei der Aktion leichte Verletzungen zu. Es entstand zudem ein Sachschaden an Einrichtungsgegenständen eines Eiscafés. Noch am Abend haben umfangreiche Vernehmungen und weitere kriminalpolizeiliche Maßnahmen begonnen.

© TVO© TVO

Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Nach der Festnahme laufen die Ermittlungen der Behörden auf Hochtouren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth werden die Beschuldigten derzeit einzeln dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die gewonnenen Erkenntnisse ziehen laut Polizei zahlreiche Anschlussmaßnahmen, auch außerhalb Oberfrankens, nach sich. Kripo und Staatsanwaltschaft Bayreuth gehen davon aus, dass die Tätergruppe eine schwere Straftat zur Erlangung von Bargeld plante.

TVO sprach mit dem Eisbar-Besitzer

TVO-Reporter Christoph Röder sprach mit dem Eigentümer der Bayreuther Eisbar Oliver Hoyer. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell und anschließend hier unter tvo.de!



Anzeige