© Pixabay / Symbolbild

Selb: 12-Jähriger wirft brennenden Feuerwerkskörper auf Mädchen (13)

Ein 12 Jahre alter Junge warf am Montagnachmittag (16. November) in Selb (Landkreis Wunsiedel) gezielt einen brennenden Feuerwerkskörper auf ein 13-jähriges Mädchen. Die Polizei fand beim Jungen weitere Böller. Gegen ihn wird derzeit wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Schulranzen des Mädchens (13) in Brand geraten

Ersten Erkenntnissen zufolge wartete die 13-Jährige gegen 15 Uhr in der Jahnstraße auf ihre Mutter. Dabei war sie auf einem Stein gesessen. Zwei Jungs (12 Jahre) seien an ihr mit ihren Fahrrädern vorbeigefahren. Einer der Beiden warf gezielt in ihre Richtung einen brennenden Feuerwerkskörper. Dieser verfing sich im Schulranzen des Mädchens, der auf dem Boden stand. Der Ranzen geriet daraufhin in Brand. Die 13-Jährige blieb unverletzt.

Polizei findet die beiden flüchtigen Zwölfjährigen

Die beiden 12-Jährigen ergriffen daraufhin die Flucht. Aufgrund einer guten Personenbeschreibung konnte die verständigte Polizei die beiden Jungs finden. Bei einer Durchsuchung fanden entdeckten die Beamten weitere Feuerwerkskörper. Der 12-Jährige gab die Tat schließlich zu.

Polizei übergibt Jungen an seine Eltern

Nach Aufnahme des Sachverhalts wurde der Junge seinen Eltern übergeben. Gegen ihn wird nun wegen eines Vergehens der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Am Schulranzen entstand ein Schaden in Höhe von 50 Euro.



Anzeige