© Bundespolizei

Selb: 17-Jähriger schmuggelt Waffenarsenal nach Deutschland ein!

Ein ganzes Waffenarsenal entdeckten zivile Fahnder der Bundespolizeiinspektion Selb am vergangenen Samstag (29. April). Die verbotenen Gegenstände waren versteckt in einem PKW beziehungsweise waren mit Klebeband am Körper eines 17-jährigen Jugendlichen fixiert!

Einkauf auf dem Asiamarkt

Bei den verbotenen Waffen handelte es sich um insgesamt 16 Schlagringe und 24 Butterfly-Messer. Eingekauft hatte der 17-jährige Beifahrer die verbotenen Sachen zuvor auf einem Asiamarkt in Eger (Tschechien).

Waffen im Auto und am Körper versteckt

Bei der Kontrolle auf der Staatsstraße 2179 im Bereich von Selb (Landkreis Wunsiedel) hatte der junge Mann aus Arnstadt (Thüringen) einen Teil der verbotenen Gegenstände im Erste-Hilfe-Set des PKW versteckt. Den weitaus größeren Teil der heißen Ware hatte er unter der Kleidung mit Klebeband an seinem Körper befestigt.

Beamte stellen Gegenstände sicher

Die Beamten stellten die Waffen sicher und leiteten gegen den 17-Jährigen ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.



Anzeige