© Polizei

Ein unmoralisches Angebot: 27-Jähriger will in Selb die Polizei bestechen!

Den richtigen Fang machte die Verkehrspolizei Marktredwitz am gestrigen Montagnachmittag (22. Oktober) in Selb (Landkreis Wunsiedel). Die Beamten zogen einen 27-Jährigen aus dem Verkehr, der unter anderem per Haftbefehl bereits gesucht wurde. Die Art und Weise, wie der Mann seine Strafe mindern wollte, brachte ihm nun eine weitere Strafe ein.

Drogen-Test verläuft positiv

Der 27-jährige Pole fuhr mit seinem Wagen die Hofer Straße in Selb (Landkreis Wunsiedel) entlang, als ihn die Polizei für eine Verkehrskontrolle anhielt. Das Ergebnis eines durchgeführten Drogen-Tests war positiv. Der Mann stand unter dem Einfluss von Cannabis.

27-Jähriger ohne Führerschein unterwegs

Im Laufe der weiteren Kontrolle konnte der 27-Jährige der Polizei keine Fahrerlaubnis nachweisen. Nach dem Fahren unter Drogeneinfluss wurde somit die zweite Anzeige für ihn fällig. Damit war es aber noch nicht genug.

Polizei stellt zwei offene Haftbefehle gegen den 27-Jährigen fest

Zusätzlich stellte die Polizei im Fahndungsbestand fest, dass gegen den Polen zwei offene Haftbefehle der Staatsanwaltschaften Berlin und Gera bestanden. Beide Haftbefehle hätten jeweils durch eine Barzahlung abgewendet werden können. Im Falle des Haftbefehls von Berlin hätten 1.280 Euro und im Falle des Geraer Haftbefehls 2.410 Euro getilgt werden müssen. Der 27-Jährige versuchte daraufhin die Beamten zu überreden, die höhere Buße verschwinden zu lassen, indem er ihnen einen Geldbetrag von 700 Euro anbot. Die Polizei lehnte das Angebot ab und leitete eine weitere Anzeige wegen versuchter Bestechung gegen den Fahrer ein.

27-Jähriger wird von der Polizei festgenommen

Der 27-Jährige wurde anschließend von der Polizei festgenommen. Nun darf er insgesamt 139 Tage in der Justizvollzugsanstalt Hof absitzen.



Anzeige