© TVO / Symbolbild

Selb: Betrunkene Personen attackieren Polizei

Nahezu keine Woche vergeht, ohne dass Polizeibeamte bei Einsätzen von den meist angetrunkenen Beteiligten angegriffen, beleidigt oder gar bedroht werden. So auch am Montagabend am „Schwanenteich“ in Selb (Landkreis Wunsiedel).

28-Jähriger hat Messer dabei

Nach einer Schlägerei mit einer leicht verletzten Person wurde die Polizei gerufen. Die konnte die drei Tatverdächtigen, zwei amtsbekannte Männer und eine Frau im Alter von 25 bis 28 Jahren noch in Tatortnähe antreffen. Als bei der Kontrolle festgestellt wurde, dass der 28-jährige ein Messer bei sich hatte, sollte er näher durchsucht werden.

Bedrohung, Beleidigung und Schläge 

Dabei leistete er Widerstand und bekam Unterstützung von seiner 25-jährigen Begleiterin. Die junge Frau ging ebenfalls auf die Beamten los. Zuerst schlug sie einem Beamten mit der Faust ins Gesicht. Einen zweiten Polizisten sprang sie an und schlug ihn gegen den Kopf. Zudem drohte der dritte Beschuldigte, dass er die mitgeführten Hunde auf die Polizeibeamten hetzt. Nur nebenbei sei erwähnt, dass die Beamten während der Auseinandersetzung aufs übelste Beleidigungen über sich Ergehen lassen mussten.

Mehrere Strafanzeigen gestellt 

Nur mit Unterstützung mehrerer Streifen konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Zwei Beamten wurden dabei leicht verletzt. Die drei Täter wurden vorläufig festgenommen und Blutentnahmen angeordnet. Zudem wurden bei Durchsuchungen noch geringen Mengen an Rauschgift aufgefunden und sichergestellt. Alle Drei werden wegen Widerstand, Tätlichen Angriff auf Polizeibeamten, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.



Anzeige