© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Selb: Betrunkener 21-Jähriger löst nach Betriebsfest großen Polizeisucheinsatz aus

Viele Selber wunderten sich, warum in der Nacht vom Freitag (28.06.19) auf Samstag (29.06.19) ein Polizeihubschrauber über dem Stadtgebiet kreiste. Grund dafür war die Suche nach einem betrunkenen 21-Jährigen.

Betrunkener flüchtet vor Einsatzkräften des BRK

Wie die Polizei mitteilt, stürzte der Mann bei einem Betriebsfest auf dem Goldberg alkoholbedingt mehrfach und fügte sich blutende Verletzungen zu. Vor den zu Hilfe gerufenen Kräften des BRK flüchtete der Mann, woraufhin die Polizei verständigt wurde. Bei einem kurzen telefonischen Kontakt mit dem 21-jährigen Selber gab dieser an, gestürzt zu sein und nicht zu wissen, wo er sei.

Großaufgebot von Hilfskräften suchte nach dem Mann

Da von einer gesundheitlichen Notlage auszugehen war, suchte ein Großaufgebot von Polizei, Bundespolizei, Bergwacht und Rotes Kreuz auch unter dem Einsatz von Hunden nach dem jungen Mann. Nach stundenlanger Suche konnte der Mann, ohne Schuhe und Handy, an der Papiermühle leicht unterkühlt aufgefunden werden. Da der junge Mann durch sein uneinsichtiges, alkoholbedingtes Verhalten gegenüber den Rettungskräften mit anschließender Flucht den Einsatz auslöste, wird nun geprüft, inwieweit der junge Mann die hohen Kosten des Sucheinsatzes zu tragen hat.



Anzeige