Selb: Biker überholt die Polizei mit einem „Wheely“

Eine derartige Gefährdung des Verkehrs bekommen Polizisten auch nicht jeden Tag live und in Farbe geboten. Am Mittwochnachmittag überholte am Christian-Höfer-Ring in Selb (Landkreis Wunsiedel) ein Biker eine Zivilstreife der Polizei mit einem Wheely, sprich nur auf dem Hinterrad fahrend. Hierbei war das Überholmanöver so riskant, dass die Polizeistreife und der Gegenverkehr stark abbremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Fahrweise hat nun umfangreiche Konsequenzen für den Hobby-Rennfahrer…

Polizei bricht Verfolgung ab

…denn es blieb nicht bei dem einzigen Vorfall. Der Biker versuchte in der Folge ein weiteres Mal diese Aktion und kam an einer Ampel zum Stehen. Die Beamten versuchten, ihn hier anzuhalten. Dies misslang jedoch, da der Biker sofort wieder aus dem Stand heraus beschleunigte. Dadurch wurde ein Beamter massiv gefährdet. Der Zweiradfahrer überfuhr in der Folge eine rote Ampel, wodurch erneut der Verkehr gefährdet wurde. Die Polizei brach aus Sicherheitsgründen daraufhin die Verfolgung ab.

Ab jetzt heißt es „LAUFEN“

Später am Tag meldete sich der Biker freiwillig bei der Polizeiwache in Selb. Im Verlauf der Befragung gab er seine Taten zu. Der 31-Jährige Kradfahrer wird nun wohl längere Zeit zu Fuß gehen müssen. Der Führerschein wurde umgehend eingezogen und sichergestellt. Der 31-Jährige erhielt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231 / 9676-0 zu melden.