© Bundeszollverwaltung

Selb: Drogenschmuggler verraten sich selbst

Bei der Kontrolle eines Fahrzeuges Anfang November in der Nähe von Selb (Landkreis Wunsiedel), wurden Zollfahnder durch das merkwürdige Verhalten der beiden Insassen hellhörig. Sie durchsuchten das Auto bis ins kleinste Detail und wurden letztendlich fündig. Die beiden Männer hatten 73 Gramm Crystal bei sich, wie die Polizei jetzt berichtete.

Crystal in Dose für Kunststoffpflegetücher versteckt

Als die Zollbeamten nahe Selb ein aus Tschechien kommendes Fahrzeug überprüften, wurden sie auf Grund des Verhaltens der zwei Reisenden schnell misstrauisch. „Wir haben nichts Verbotenes eingekauft, nur vier Stangen Zigaretten und Bekleidung, Waffen oder Drogen haben wir nicht dabei“, so die Auskunft des 37-jährigen Fahrers. Es stellte sich aber schnell heraus, dass dies nicht ganz der Wahrheit entsprach.

Drogentest an den Handflächen war positiv

Da ein an den Handflächen der Männer durchgeführter Drogenschnelltest positiv verlief, nahmen die Zöllner das Fahrzeug genauer unter die Lupe: Im Fußraum des Pkw  befand sich eine Plastikdose mit Kunststoffpflegetüchern. Nach der Entnahme einiger Tücher durch einen Zollbeamten kam ein Plastiktütchen zum Vorschein, in dem sich rund 73 Gramm Crystal befanden.  

Haftbefehl erlassen

Die Zöllner stellten das Rauschgift sicher und leiteten gegen die Schmuggler ein Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof ergingen gegen die Beschuldigten Haftbefehle.



Anzeige