© TVO / Symbolbild

Selb: Elf unerlaubt Eingereiste gestellt

Selber Bundespolizei in Kooperation mit Polizeiinspektion Fahndung Selb und Verkehrspolizeiinspektion Hof stellen am vergangenen Wochenende (17./18. Dezember) insgesamt elf unerlaubt eingereiste Personen fest.

Menschen aus sechs Nationen aufgegriffen

Die Männer und Frauen aus sechs Nationen wurden an der grenzüberscheitenden Bundesstraße B303 im Bereich Schirnding, der Staatsstraße 2179 im Bereich Selb sowie in Zügen nach Marktredwitz und auf der Bundesautobahn A9 aufgegriffen. Es handelte sich um sechs Personen aus der Türkei, zwei aus Vietnam, einen Kasachen, einen Russen und einen Mann aus Marokko. Alle Kontrollierten konnten die für Deutschland erforderlichen Reisedokumente nicht vorweisen.

Konsequenzen der Kontrollen

Nach Abschluss der Sachbearbeitung wurden die unerlaubt eingereisten Personen in die Aufnahmeeinrichtung nach Bamberg weitergeleitet oder durften mit einer Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz im Gepäck die Dienststelle wieder verlassen. Der mit Untersuchungshaftbefehl wegen Geldfälschung gesuchte 27-jährige Türke wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.



Anzeige