© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Selb: Fußgängerin von Auto erfasst und tödlich verletzt

UPDATE (18:03 Uhr):

89-Jährige wurde von einem Audi erfasst

Ihren schweren Verletzungen erlag am Mittwochnachmittag (4. Oktober) eine 89 Jahre alte Fußgängerin, als sie beim Überqueren der Hohenberger Straße in Selb (Landkreis Wunsiedel) von einem Auto erfasst wurde. Nach ersten Erkenntnissen wollte die Seniorin aus Selb gegen 14:45 Uhr die Straße überqueren. Nachdem sie die Spur stadtauswärts passiert hatte, trat sie unvermittelt auf die Fahrspur in Richtung Selb. Ein 21-jähriger Audi-Fahrer konnte nicht mehr verhindern, dass er die 89-Jährige mit der Front erfasste. Die Frau wurde dadurch zu Boden geschleudert.

Erste Hilfe durch Unfallzeugen

Zeugen leisteten vor Ort Erste Hilfe bis kurz darauf der Notarzt eintraf und übernahm. Alle Bemühungen waren jedoch vergebens. Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Der Autofahrer aus dem Landkreis Wunsiedel erlitt einen Schock.

Klärung der Unfallursache

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof unterstützte ein Sachverständiger die Beamten der Polizei Marktredwitz vor Ort bei der Klärung der Unfallursache. Auch ein Staatsanwalt machte sich ein Bild von der Situation an der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von rund 7.000 Euro.

ERSTMELDUNG (16:15 Uhr):

Wie die Polizei am Mittwochnachmittag (4. Oktober) vermeldete, kam es in Selb (Landkreis Wunsiedel) zu einem tragischen Verkehrsunfall. Hierbei wurde am Nachmittag in der Hohenberger Straße eine Fußgängerin, die auf Höhe des dortigen Gymnasiums die Fahrbahn überqueren wollte, von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt. Die ältere Frau erlag am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Derzeit ist die Straße für den Verkehr gesperrt. Die Unfall-Ermittlungen laufen. Hintergründe zu dem Unglück liegen allerdings noch nicht vor.



Anzeige