© Bundespolizei

Selb: Grenzpolizei stellt Betäubungsmittel sicher

Mehrere strafrechtliche Verstöße deckten die Schleierfahnder der Grenzpolizei aus Selb (Landkreis Wunsiedel) bei der Kontrolle von Insassen von Fernreisebussen am Donnerstagnachmittag (07. Februar) auf.

Drei Mal Marihuana eingesammelt

Bei der Kontrolle eines 43-jährigen Deutschen fanden die Beamten eine kleine Menge Marihuana. Ebenfalls ohne dieses Rauschmittel mussten ein 19-jähriger Deutscher und ein Israeli (24) die Weiterreise in den Bussen fortsetzen. Beide hatten ebenso geringe Mengen Marihuana bei sich. Das aufgefundene Rauschgift wurde in allen Fällen sichergestellt.

Vietnamese hält sich illegal in Deutschland auf

Schwieriger verhielt sich die Sachlage, bei der Kontrolle eines 22-jährigen aus Vietnam. Dieser konnte bei der Kontrolle keinen Ausweis vorlegen und gab zunächst falsche Personalien an. Die Schleierfahnder konnten allerdings die wahre Identität des Mannes ermitteln. Hierbei kam zum Vorschein, dass sich der junge Mann illegal in Deutschland aufhielt. Demzufolge wurden entsprechende Maßnahmen eingeleitet.



Anzeige