© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Selb: Grenzpolizisten retten hilflosen Senior!

Fahnder der Grenzpolizei aus Selb halfen am Montag (13. Januar) einem 70 Jahre alten Senior aus einer hilflosen Lage. Der Mann war in seiner Wohnung zu Sturz gekommen und konnte sich nicht mehr allein aus der misslichen Lage helfen.

Weinende Frau am Straßenrand

Am gestrigen Nachmitttag fiel den Beamten in Selb eine weinende Frau am Straßenrand auf. Diese schilderte den Polizisten, dass sie ihren schwer kranken Vater seit Tagen nicht erreiche und sie keinen Zugang zu dem betreffenden Haus und dessen Wohnung habe. Die Beamten halfen der Frau, betraten das Haus und machten sich an der Wohnungstür des 70-jährigen Mannes bemerkbar.

Senior stark dehydriert

Als die Beamten schwache Hilferufe aus der Wohnung vernahmen, verschafften sie sich den sofortigen Zugang zu den Räumlichkeiten. Dort fanden sie den Senior, der sich aufgrund eines Sturzes in hilfloser Lage befand und stark dehydriert war, auf. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde der Mann durch die Polizisten erstversorgt und im Anschluss zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.



Anzeige