© TVO / Symbolbild

Chaos-Fahrt: Betrunkene 32-Jährige kurvt mit Suizidabsicht durch Selb

Am Montagnachmittag (12. November) unternahm eine 32-Jährige eine Chaos-Fahrt durch Selb (Landkreis Wunsiedel). Als die Polizei die Frau stoppte, stellte sich heraus, dass sie sturzbetrunken und mit Suizidgedanken am Steuer saß.

Fahrerin leistet sich einen Fahrfehler nach dem nächsten

Die zahlreichen Fahrfehler ließen die Polizei auf den Wagen aufmerksam werden. Die Fahrerin streifte mit ihrem Seat mehrere Male den Bordstein, missachtete eine rote Ampel und fuhr in Schlangenlinien. Hierbei geriet der Wagen einige Male fast in den Gegenverkehr, fuhr beinah in eine Bäckerei sowie gegen einen Stromkasten.

Polizei stoppt den Wagen im Stadtgebiet

Beamte der Polizei Marktredwitz hielten die Fahrerin an und kontrollierten sie. Dabei stellten die Polizisten einen Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 2,3 Promille. In der Folge wurde eine Blutentnahme angeordnet. Führerschein und Autoschlüssel wurden sichergestellt.

32-Jährige plagen Selbstmordgedanken

Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Im Laufe der Kontrolle gab sie gegenüber den Beamten an, erhebliche gesundheitliche Probleme zu haben und trat deshalb die Fahrt mit suizidalen Absichten an. Sie begab sich nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen freiwillig in eine regionale Bezirksklinik.

 

 

Hilfe für Betroffene

Wenn Sie selbst Selbsttötungsabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter der Adresse www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen Ihnen aufzeigen können.



Anzeige