© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Selb: Schleierfahnder verhaften zwei polnische Autodiebe

Zwei polnische Autodiebe, die mit hochwertigen, gestohlenen Autos unterwegs waren, gingen am Mittwochmorgen (01. März) Schleierfahndern aus Selb (Landkreis Wunsiedel) ins Netz. Beide Männer befinden sich nach Ermittlungen der Kripo Hof inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Schleierfahnder werden auf gestohlenen BMW aufmerksam

Gegen 5:30 Uhr näherte sich den Einsatzkräften in der Nähe des Grenzübergangs zur Tschechischen Republik zunächst ein BMW mit hessischer Zulassung. Wie die Beamten bei der sofortigen Überprüfung feststellten, war der Wagen als gestohlen gemeldet. Die Polizisten stoppten das Auto und nahmen den völlig überraschten Insassen fest. Bei ihm handelte es sich um einen 24 Jahre alten Polen.

Der nächste Autodiebe ließ nicht lange auf sich warten

Nur 15 Minuten später waren die Schleierfahnder erneut erfolgreich, als ein weiterer BMW in ihren Fokus geriet. Der Verdacht der Beamten bestätigte sich schnell, denn der hochpreisige Wagen war erst kurze Zeit vorher in Thüringen entwendet worden. Der 25-jährige polnische Fahrer rammte bei der Anhaltung noch ein Polizeiauto, entging damit aber nicht seiner Festnahme. Die gestohlenen Fahrzeuge stellten die Polizisten sicher. Sie haben einen Gesamtwert von rund 45.000 Euro.

Autodiebe standen unter Drogen

Zudem standen beide Fahrer unter Drogeneinfluss. Bei dem 25-Jährigen fanden die Beamten zudem eine kleine Menge Amphetamin. Die weiteren Ermittlungen übernahmen die Beamten der Hofer Kriminalpolizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof wurden gegen die zwei Beschuldigten Haftbefehle erlassen.

 



Anzeige