Selber Zöllner ziehen Schmuggelware aus dem Verkehr

Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus des Hauptzollamts Regensburg überprüften in der Nähe von Waldsassen einen aus Tschechien kommenden Pkw. Der 32-jährige Mann gab an, keinerlei Waffen, Drogen oder sonstige verbotene Gegenstände mit sich zu führen. „Ich habe nur einige Textilien dabei“, so der Reisende. Diese Aussage weckte sogleich das Interesse der erfahrenen Beamten. Bei einem ersten Blick in den Kofferraum entdeckten sie bereits einige verschiedenartige Textilien namhafter Hersteller. Nach der genaueren Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Zöllner insgesamt 128 Stück Textilien und Uhren sowie 40 Parfümfläschchen, die im gesamten Pkw versteckt waren, sicher. Außerdem beschlagnahmten die Beamten noch drei Springmesser sowie zwei in Deutschland verbotene Elektroschocker. Gegen den Schmuggler leiteten die Zöllner ein Strafverfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Markengesetz sowie gegen das Waffengesetz ein.

 



 



Anzeige