© TVO

Seniorenheim in Gleusdorf: Prozess muss komplett neu aufgerollt werden!

Eigentlich sollte der Prozess um den ehemaligen Hausarzt, den ehemaligen Pflegedienstleiter und die ehemalige Heimleiterin eines Seniorenheims in Gleusdorf (Landkreis Haßberge) bereits im Januar am Landgericht Bamberg zu Ende gehen. Nun ist einer der Richter erkrankt und der Prozess muss stattdessen im Januar von neuem beginnen.

Drei Bewohner sterben im Seniorenheim

In einer Senioren- und Pflegeeinrichtung im unterfränkischen Landkreis Hassberge sollen sich ungeheuerliche Dinge abgespielt haben, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Bis zum Jahr 2016 soll dort demnach regelmäßig alten Menschen die nötige medizinische Versorgung verweigert worden sein, auf Anweisung der Führungskräfte. In drei Fällen verstarben die Bewohner. Der Hausarzt des Heimes soll das Ganze vertuscht haben.

Urteil im März erwartet

Gegen diesen damaligen Hausarzt, den ehemaligen Pflegedienstleiter und die ehemalige Heimleiterin wird deshalb seit Juni vor dem Landgericht Bamberg verhandelt: Totschlag durch Unterlassen lautet der schwerste Vorwurf gegen die drei Angeklagten. Aber dieser Prozess muss nun wieder von vorne beginnen. Denn: Einer der Richter ist leider so langfristig erkrankt, dass die Verhandlung länger unterbrochen ist, als die Strafprozessordnung das zulässt. Anfang Januar wird also auch die Verhandlung wieder auf Anfang gesetzt, Mitte März soll dann ein Urteil fallen.



Anzeige