Serie von Unfallfluchten

Gleich fünf Unfallfluchten mit einer Leichtverletzten und einem Gesamtschaden in Höhe von 1500 Euro sind der Polizei Forchheim am Freitag gemeldet worden. Bei vier Unfällen entstand jeweils geringer Sachschaden, dennoch unterließen es die verantwortlichen Fahrer, ihrer Pflicht nachzukommen, die Beteiligung an den Unfällen anzugeben oder sich bei der Polizei zu melden.  Am Donnerstagabend streiften sich gegen 17.15 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Effeltrich und Kersbach zwei Autos. Während der 62-jährige Fiatfahrer mit gebrochenem linken Außenspiegel anhielt, fuhr der unbekannte Fahrzeugfahrer in Richtung Effeltrich weiter.In Eggolsheim stieß am Freitagvormittag ein unbekannter Fahrzeugführer in der Lessingstraße gegen einen Zaun und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 300 Euro.In der Paul-Keller-Straße wurde in der Nacht zum Freitag ein ordnungsgemäß geparkter Pkw angefahren und die hintere Heckstoßstange beschädigt. Hier hinterließ der Unfallverursacher einen Schaden von rund 700 Euro.Am Freitagmittag stellte eine 50-jährige Pkw-Fahrerin ihren VW-Golf in der Hornschuchallee in einer Parkbucht ab. Als sie zurückkam, musste sie feststellen, dass ihr linker Außenspiegel abgefahren wurde. Laut Zeugenangaben soll ein orangefarbener Pritschenwagen den Schaden verursacht haben.      


 

Kurz nach 16 Uhr befand sich eine 38-jährige Fußgängerin im Bereich des Forchheimer Weihnachtsmarktes. Sie beobachtete den Aufbau und das Schmücken der Stände. Ein Pkw mit Erlangener Zulassung fuhr an der Frau in Richtung Kaiserpfalz vorbei und touchierte sie an der linken Schulter. Ein weiterer Fußgänger rannte dem davonfahrenden Pkw hinterher und versuchte vergeblich, den Fahrer anzuhalten.
Gegen die Unfallverursacher wird nun ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugen, die zur Aufklärung der Unfallfluchten beitragen können, möchten sich mit der Polizei Forchheim in Verbindung setzen.



Anzeige