© BRK Bereitschaft Coburg

Seßlach (Lkr. Coburg): 200.000 EUR Schaden bei Wohnhausbrand

Mittwochfrüh (13. August) brannte ein Wohnhaus im Seßlacher Ortsteil Autenhausen (Landkreis Coburg). Die gegen 4:00 Uhr informierten Einsatzkräfte fanden den Dachstuhl des Hausen bei ihrem Eintreffen bereits lichterloh brennend vor.

News-Bericht, 13.08.14 / 17:30:
Andreas Heuberger war für TVO am heutigen Vormittag am Brandort in Seßlach…

Update, 13.08.14 / 16:25:
Als Ursache des Wohnhausbrandes nehmen Beamte der Kripo Coburg – Stand Mittwochnachmittag – einen technischen Defekt an einer Gefriertruhe an. Diese erhitzt sich und entwickelte Rauchgase. Diese entzündeten sich und sorgten für den Brand. Der Sachschaden wird nunmehr auf 200.000 Euro geschätzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte in den frühen Morgenstunden stand der Dachstuhl bereits im Vollbrand. Durch das Bellen der Hündin wurden die Familienmitglieder auf das Feuer aufmerksam und konnten noch rechtzeitig aus dem Gebäude flüchten. Glücklicherweise musste keiner der Bewohner ins Krankenhaus gebracht und dort intensiver behandelt werden. Das Anwesen ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Erstmeldung, 13.08.14 / 10:02:
Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer in einem angebauten Schuppen aus und griff dann auf das Wohnanwesen über. Feuerwehr und Rettungsdienst waren in den Morgenstunden mit mehr als 100 Einsatzkräften vor  Ort. Das Löschen des Dachstuhls gestaltete sich als schwierig, da die Flammen immer wieder aufloderten. Die Staatsstraße 2204 war für die Brandbekämpfung halbseitig gesperrt. Zwei Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen, sie wurden vor Ort ambulant behandelt. Nach ersten Schätzungen liegt der reine Brandschaden bei bis zu 200.000 Euro. Die genaue Ursache das Feuers werden jetzt Brandermittler klären.

Eilmeldung, 13.08.14 / 04:14:
+EIL+ Wohnungsbrand in Seßlach (Lkr. Coburg)

 



 



Anzeige