Alles zur Sonnenfinsternis am 20. März 2015

© WetterOnline


Die Sonnenfinsternis am Freitag (20. März 2015)

 

Unser „Sofi“-Bericht vom Freitagabend (20. März):

 

„Sofi“-Bilder der TVO-Facebook-Fans vom heutigen Freitag (20. März):

Auch wir haben geschaut, unter anderem mit Schaulustigen in der Hofer Innenstadt und mit Astronomen auf der Sternwarte in Hof. Spektakuläre Bilder der Sonnenfinsternis und natürlich Bilder, Stimmen und Reaktionen gibt es am Abend ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Bilder der Sonnenfinsternis gibt es natürlich auch auf unseren Social Media-Kanälen Facebook, Instagram, Pinterest und Flickr!

 

 

Am Freitag (20. März) schiebt sich der Mond vor die Sonne. Das Himmelsspektakel ist auch bei uns in Oberfranken als partielle Sonnenfinsternis zu sehen. Doch was passiert alles bei Sonnenfinsternis? Welche Auswirkungen kann sie haben und wie beobachte ich die sogenannte „Sofi“ sicher? Wir haben die Antworten! (Auf das Bild klicken für eine größere Ansicht!)

 

Was kommt auf uns zu?

Zwei Minuten lang völlige Dunkelheit. Dies wird am Freitag auf den Färöer Inseln und auf Spitzbergen passieren. Dort findet eine totale Sonnenfinsternis statt. Auch wir in Oberfranken werden das Naturschauspiel mitbekommen, allerdings in abgeschwächter Form. Diese ist vor allem für die Stromnetz-Betreiber ein Problem. Überall wird der Solarstrom nämlich gleichzeitig versiegen. Das hat es so noch nie gegeben. Keiner weiß wirklich, wie das Ganze ausgehen wird. Im schlimmsten Fall könnte der Strom flächendeckend ausfallen.

 

 

Was ist eine Sonnenfinsternis?

Zu einer Sonnenfinsternis kann es nur bei Neumond kommen, wenn Sonne, Mond und Erde in einer Linie stehen. Da die Mondbahn leicht gegen die Erdbahn gekippt ist (etwa 5°), wandert der Neumond meist Ober- oder Unterhalb an der Sonne vorbei. Zur Sonnenfinsternis kommt es nur wenn sich der Neumond an einem der Knotenpunkte der beiden Bahnen befindet. Das macht das Ereignis so selten.

 

Wie dunkel wird es am Freitag?

© WetterOnlineDer Grad der Verdunkelung hängt immer vom Standpunkt ab. Der nur wenige hundert Kilometer breite Kernschatten, also der Bereich bei dem es zu einer totalen Verdunkelung kommt, befindet sich am Freitag über dem Nordatlantik (Färörer Insel, Spitzbergen.) Bei uns in Oberfranken wird die Sonne zu etwa 70% verdeckt sein. (Auf das Bild klicken für eine größere Ansicht!)

 

Wie kann ich sie sicher beobachten?

Augenärzte und Optiker raten dringend davon ab ungeschützt in die Sonne zu schauen. Eine Verbrennung der Netzhaut und damit dauerhafte Schäden der Augen bis hin zu Blindheit können die Folge sein. Auch herkömmliche Sonnenbrillen bieten keinen ausreichenden Schutz. Den bieten spezielle Sonnenfinsternis-Brillen. Auch in den oberfränkischen Sternwarten kann die Sonnenfinsternis beobachtet werden.

 

Die oberfränkischen Sternwarten:

Dr. Karl Remeis-Sternwarte in Bamberg

Sternwarte Feuerstein e.V. in Ebermannstadt

Sternwarte Hof

Volkssternwarte Coburg

 

Wie kann ich die Sonnenfinsternis fotografieren?

Um die Sonnenfinsternis zu fotografieren wird ebenfalls ein Schutzfilter benötigt. Die sogenannten ND-Filter gibt es im Fachhandel in verschiedenen Ausführungen und Preiskategorien. Außerdem wird eine große Brennweite, also ein Telezoom-Objektiv, benötigt um die Sonne bildfüllend aufzunehmen. Experten raten hier zu mindestens 400mm (Kleinbild.) Ein Stativ hilft Verwacklungen zu vermeiden.

 

Wie wird das Wetter am Freitag?

Die Wetterprognosen sehen sehr gut aus. Die Chancen auf einen klaren Himmel sind laut Wetterexperten in Süddeutschland am Größten. Auch der Deutsche Wettdienst meldet für Oberfranken eine Wolkenbedeckung von maximal 20 Prozent. (Auf das Bild klicken für eine größere Ansicht!)

 

Wie lange dauert die partielle Sonnenfinsternis?

© WetterOnlineGegen 9:30 Uhr am Freitagvormittag wird sich der Mond vor die Sonne schieben. Etwa eine Stunde später wird dann der größte Bedeckungsgrad erreicht sein. Gegen 12:00 Uhr am Freitagmittag ist das Himmelsspektakel dann schon wieder vorbei. Auf der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen, die im Kernschatten der Sonnenfinsternis liegt, wird der Mond die Sonne für fast 2 ½ Minuten komplett bedecken. (Auf das Bild klicken für eine größere Ansicht!)

 

Hat die Sonnenfinsternis Auswirkungen auf das Stromnetz?

Angst vor einem Netzblackout müssen wir nicht haben. Der riesige Schatten der sich durch die Sonnenfinsternis auf Deutschland legt wird aber nicht folgenlos bleiben. Es wird währenddessen einen deutlichen Einbruch der Solarstromleistung geben und ab 12:00 Uhr wieder einen rapiden Anstieg. Dieser kurze Zeitraum wird für die Stromnetze eine besondere Herausforderung sein. Den Netzbetreibern sind die Auswirkungen aber bis in die Einzelheiten bekannt, sodass im Vorfeld bereits Regelungsstrategien entwickelt wurden und zum Beispiel Pumpspeicher zur Stabilisierung der Netze bereitstehen.

 

Wann wird es die nächste Sonnenfinsternis geben?

Die nächste partielle Sonnenfinsternis lässt sich bei uns erst wieder im Oktober 2022 beobachten. Eine totale Sonnenfinsternis in Deutschland ist erst wieder 2081 zu sehen.

 

Eure Sofi-Fotos bei tvo.de?

Wir freuen uns auf Eure spektakulären Fotos von der Sonnenfinsternis unter foto@tvo.de! Wir berichten am Freitag unter anderem via tvo.de, Facebook und Twitter (#sofi_tvo). Eure Bilder können zudem den Weg in die Sendung „Oberfranken Aktuell“ am Freitag ab 18:00 Uhr finden.

 

(Bildquellen: Michael Dicker / WetterOnline / DWD)

 



 



Anzeige