Sparkasse Kulmbach-Kronach erhält Pfandbrief-Lizenz

Neben der Stadtsparkasse München hat als zweite Sparkasse in ganz Bayern die Sparkasse Kulmbach-Kronach von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Lizenz zum Betreiben des Pfandbriefgeschäfts erhalten.

Über ein Jahr dauerte das Lizenzierungsverfahren. Aufgrund der hohen Sicherheitsansprüche für die Gläubiger von Pfandbriefen erfolgt die Erteilung einer Pfandbrieflizenz durch die Aufsichtsbehörden nur sehr selektiv. Der deutsche Pfandbrief, eine Form der Anleihe, gilt als einer der sichersten und stabilsten Anlageformen. „Die Erteilung der Pfandbrieflizenz verstehen wir als ‚Gütesiegel‘ für unsere Sparkasse“, so Klaus-Jürgen Scherr, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kulmbach-Kronach.

Die Emission von Pfandbriefen ist für Ende 2014 geplant. Die Sparkasse will dieses Angebot vor allem institutionellen Kunden zur Verfügung stellen. Auch Privat- und Firmenkunden sollen dank der qualitätsgesicherten Prozesse indirekt und langfristig davon profitieren.

 

(Bild: Übergabe der BaFin-Urkunde / Klaus-Jürgen Scherr, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse / Henry Schramm, Oberbürgermeister Kulmbach / Wolfgang Beiergrößlein, 1. Kronacher Bürgermeister und amtierender Verwaltungsratsvorsitzender / Klaus Peter Söllner, Landrat Kulmbach / Oswald Marr, Landrat Kronach / Harry Weiß, Sparkassen-Vorstandsmitglied, v.l.n.r.)

 



 



Anzeige