© Polizeipräsidium Oberfranken

Sparneck / Röslau / Bundesgebiet: Diebesbande hinter Gittern

Rasenmähertraktoren im Wert von rund 300.000 Euro erbeutete im vergangenen Jahr eine polnische Bande in gesamten Bundesgebiet, wie die Polizei nun berichtetet. Die Serientäter trieben unter anderem in den Landkreisen Hof und Wunsiedel ihr Unwesen. Ermittler der Kriminalpolizei Hof und die Staatsanwaltschaft Hof können den Tatverdächtigen gut zwanzig Fälle nachweisen. Fünf Beschuldigte sitzen in Justizvollzugsanstalten.

Einbrüche bei Sportvereinen

Anfang Mai 2016 brachen Unbekannte im oberfränkischen Röslau (Landkreis Wunsiedel) und in Sparneck (Landkreis Hof) bei den dortigen Sportvereinen Garagen auf und entwendeten mehrere sogenannte Aufsitzrasenmäher sowie weitere Gerätschaften im Wert von annähernd 30.000 Euro.

Ermittlungen führten zu polnischer Bande

Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte bei der Kriminalpolizei Hof leitete in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hof ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Bandendiebstahls gegen eine zunächst unbekannte Tätergruppierung ein. Aufgrund der im Zuge der Ermittlung gesicherten Spuren und Ermittlungserkenntnisse ergaben sich Hinweise auf mehrere polnische Tatverdächtige.

Täter auf frischer Tat ertappt

Die Maßnahmen der Ermittler führten Anfang November zur Festnahme der fünf Tatverdächtigen. Diese suchten im mittelfränkischen Tuchenbach (Landkreis Fürth) zwei Sportvereine heim und entwendeten von dort Rasentraktoren und weitere Werkzeuge im Wert von über 40.000 Euro. Während einer der Täter noch am Tatort festgenommen werden konnte, gelang es den Einsatzkräften die vier Flüchtigen auf einem Autobahnparkplatz der A6 zu stellen.

Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls

Bei den mutmaßlichen Tätern konnte neben dem Einbruchswerkzeug das vollständige Diebesgut aus den beiden Straftaten in Tuchenbach sichergestellt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof ergingen gegen die fünf Beschuldigten Haftbefehle wegen schweren Bandendiebstahls. Die polnischen Staatsangehörigen im Alter von 21 bis 26 Jahren wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten in Nordbayern gebracht.

Ermittlungen deckten zahlreiche Diebstähle auf

Im Zuge der weiteren umfangreichen Ermittlungen gelang es den Spezialisten der Kriminalpolizei Hof den Tatverdächtigen etwa zwanzig gleichgelagerte Fälle nachzuweisen. Die Festgenommenen waren hier schwerpunktmäßig in den Regierungsbezirken Oberfranken, Mittelfranken, der Oberpfalz und in Niederbayern tätig. Zudem waren sie in Baden-Württemberg, Hessen und Sachsen-Anhalt tätig. Bei ihren Einbrüchen konnte die Bande hochwertige Rasenmähertraktoren im Wert von über 300.000 Euro erbeuten und richteten zudem Sachschaden von annähernd 20.000 Euro an. Die fünf Inhaftierten warten nun auf ihren Prozess.



Anzeige