© Feuerwehr Speichersdorf

Speichersdorf: Pkw brennt nach schwerem Unfall lichterloh

Am Sonntag (21. Mai) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B22 bei Speichersdorf (Landkreis Bayreuth). In Folge eines Auffahrunfalls geriet ein Pkw in Brand. Vier Personen wurden verletzt. Zudem entstand ein hoher Sachschaden.

Autofahrer prallt auf Vordermann auf

Auf Höhe der Ortschaft Wirbenz wollte ein in Richtung Kemnath fahrender Verkehrsteilnehmer nach links abbiegen. Hierzu setzte er den Blinker seines Fahrzeuges und orientierte sich in Richtung Mittelstreifen. Ein von hinten kommender 21-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab erkannte die Situation zu spät und versuchte noch nach links auszuweichen. Trotz der Ausweichreaktion konnte er eine Berührung mit dem wartenden Fahrzeug nicht mehr verhindern.

Pkw brennt völlig aus

Anschließend kollidierte der Unfallverursacher noch mit einem aus Richtung Kemnath entgegenkommenden Fahrzeug frontal. Das Fahrzeug des 21-Jährigen fing Feuer und brannte komplett aus. Die umliegenden Feuerwehren löschten den Fahrzeugbrand und sicherten die Unfallstelle ab.

Rettungsdienst im Einsatz

Durch den Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt. Sie erlitten leichte Verletzungen wie Abschürfungen, aber auch schwerwiegendere wie einen Bruch oder Kniescheibe oder ein Schleudertrauma. Die Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 23.000 Euro. Durch die vor Ort eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

© Feuerwehr Speichersdorf© Feuerwehr Speichersdorf© Feuerwehr Speichersdorf


Anzeige