© Bundespolizei

Speichersdorf: Sekundenschlaf führt zu Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht kam es am Montagmorgen (24. September) auf der B22 bei Speichersdorf (Landkreis Bayreuth). Unfallursächlich soll die Übermüdung eines Kleintransporterfahrers gewesen sein.

Transporter streift Lkw

Am Morgen befuhr ein 56-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug die B22 von Bayreuth kommend in Richtung Kemnath. Kurz vor Speichersdorf kam ihm ein Kleintransporter, der von einem 32-jährigen Nürnberger gesteuert wurde, auf seiner Fahrspur entgegen. Obwohl es zu einem seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam, setzte der Kleintransporterfahrer seinen Weg fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Polizei fasst Unfallverursacher

Unmittelbar nach Eingang der Meldung vom Verkehrsunfall, konnte der flüchtige Fahrer im Rahmen der Fahndung  auf einem Parkplatz angetroffen werden. Auf Vorhalt gab dieser an, dass er eingeschlafen und deshalb auf die andere Fahrspur geraten sei. Durch die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land wird nur eine Anzeige wegen „Gefährdung des Straßenverkehrs infolge geistiger oder körperlicher Mängel“ der  Staatsanwaltschaft Bayreuth vorgelegt. Beim Unfall selbst entstand ein Gesamtschaden von rund 5.000 Euro.



Anzeige