© VPI Hof

Spektakulärer Unfall bei Berg: Auto fliegt auf der A9 über Lärmschutzwall

Ein Familienvater (53) verlor am Montagnachmittag (20. Juli) bei Aquaplaning auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof) die Kontrolle über seinen Wagen und flog mit dem Fahrzeug über eine fünf Meter hohe Lärmschutzwall. Die Polizei fand den Unfallwagen außerhalb der Autobahn. Der Fahrer und der Sohn (18) mussten in ein Krankenhaus.

53-Jähriger prallt gegen die mittlere Leitplanke und überspringt fünf Meter hohen Lärmschutzwall

Der 53 Jahre alte Mann war mit seinem BMW auf der A9 in Richtung Süden unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Berg verlor er bei Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte in die Mittelschutzleitplanke und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei war die Geschwindigkeit so hoch, dass das Auto den mehr als fünf Meter hohen Lärmschutzwall entklomm und übersprang. Die Polizei fand den Wagen total beschädigt außerhalb der A9, in der Nähe der Straße von Berg nach Schnarchenreuth (Landkreis Hof).

75.000 Euro Unfallschaden

Sowohl Vater als auch Sohn (18) erlitten durch den Unfall schwere Verletzungen. Beiden kamen in die Kliniken Naila und Hof. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 75.000 Euro

Bilder von der Unfallstelle:
© VPI Hof© VPI Hof


Anzeige