© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Spiel mit dem Feuer in Selb: 15-Jährige erleidet Brandwunden

Durch eine enorm leichtsinnige Zündelei erlitt am Samstag (22. April) eine Mädchen (15) in Selb (Landkreis Wunsiedel) zahlreiche Brandwunden am Oberkörper. Die Jugendliche musste in das Klinikum Hof eingeliefert werden. Die Polizei korrigierte am Mittag den Pressebericht vom Morgen, in dem es hieß, dass eine 16-Jährige verletzt wurde.

Junger Mann zündet Nagellack an

Ein junger Mann aus Regnitzlosau (Landkreis Hof) hielt sich am Samstag gegen 16.00 Uhr mit einer 15-jährigen Schülerin aus Selb in einer alten Lagerhalle der Bundesbahn am Goetheplatz in Selb auf. Der Mann schüttete laut dem Polizeibericht Nagellack auf den Boden und zündete ihn an. Darauf legte er Wattepads und übergoss das Feuer nochmal mit Nagellack. Dabei entstand eine Stichflamme, von der die Schülerin erfasst wurde. Ihre Jacke und ihr Top fingen Feuer. Die Bekleidung konnte sie sich vom Leib reißen und löschen. Dennoch erlitt sie Brandwunden am Oberkörper.

Brandopfer suchte keinen Arzt auf

Danach suchten die beiden einen örtlichen Drogeriemarkt auf, kauften sich Verbandsmaterial und versorgten die Brandwunden. Ein Arzt wurde nicht aufgesucht. Vielmehr, so die Polizei, fuhr man zu einem Bekannten nach Hof, der Sanitäter ist. Der Helfer kümmerte sich um die Schülerin. Sie musste aber dennoch in das Klinikum Hof eingeliefert werden. Sie konnte aber nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.



Anzeige