SpVgg Bayern Hof: Anzeige an den BFV falsch adressiert!

Der letzte letzte Spieltag der Regionalliga Bayern mit den Manipulationsvorwürfen der Hofer Bayern gegen das Spiel FC Schweinfurt vs. SV Heimstetten (4:3) gewinnt an erneuter Brisanz. Die SpVgg Bayern Hof hatte am Montag (26. Mai) eine Anzeige an den Bayerischen Fußballverband gestellt. (Wir brichteten!)

Hier wollte man die Vorwürfe offiziell prüfen lassen und die Relegationsspiele zwischen Schweinfurt und Aubstadt verschieben lassen. Diese Anzeige, so der Verband jetzt, wurde aber an eine falsche Stelle eingereicht. „Damit ist sie nichtig“, so BFV-Pressesprecher Müther gegenüber Medien. SpVgg-Präsident Denzler will laut weiteren Berichten die einstweilige Verfügung erneut einreichen, dieses Mal an die richtige Stelle.

Unterdessen fand am Dienstagabend (27. Mai) das erste Relegationsspiel bereits statt. Dabei gewann dem FC Schweinfurt in Aubstadt ein 3:2-Sieg.

 

Wir sprachen am Montag (26. Mai) mit Reiner Denzler, dem Präsidenten der Hofer Bayern:

 

 

 

Zu unserer Umfrage:
Sind Sie der Meinung, dass beim Regionalliga-Punktspiel Schweinfurt gegen Heimstetten manipuliert wurde?

 

 

Die Hofer Bayern haben in dieser Angelegenheit bereits am Wochenende über Facebook einen Aufruf gestartet:

 

 



 



Anzeige