© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto / SpVgg Bayreuth / Collage

SpVgg Bayreuth: Verträge mit beiden Kapitänen verlängert

Nach dem überzeugenden Playoff-Sieg (4:0) am Dienstagabend (25. Mai) gegen Viktoria Aschaffenburg (Spiel Re-Live im Stream) gab es am Mittwoch die nächsten positiven Nachrichten von der SpVgg Bayreuth. Die beiden Kapitäne der Altstadt, Anton Makarenko und Ivan Knezevic, gaben ihre Zusage für die kommende Saison 2021/22 und bleiben somit weiter an Bord.

Makarenko hat Spaß in der Mannschaft

Kapitän Anton Makarenko gehört schon zum festen Inventar der Altstadt. Seit 2015 läuft er für die Altstadt auf. In 99 Ligaspielen erzielte er 29 Treffer. In der aktuellen und dann abgebrochenen Saison schoss der 32-Jährige in 18 Begegnungen zehn Tore.

 

„Ich habe verlängert, weil es mir nach wie vor großen Spaß macht, in dieser Mannschaft zu kicken. … Der Verein hat in den letzten zwei Jahren eine sehr gute Entwicklung genommen und ich möchte weiterhin ein Teil dieser Entwicklung sein.

(Anton Makarenko, SpVgg Bayreuth)

 

Knezevic fühlt sich im Team wohl

Auch Vizekapitän Ivan Knezevic wird weiterhin für die Altstadt spielen. Der 27-Jährige läuft seit 2017 für die Gelb-Schwarzen auf und entwickelte sich schnell zum Leistungsträger und Publikumsliebling. 91 Einsätze stehen für ihn in der Regionalliga Bayern für Bayreuth zu Buche. Hierbei erzielte er 29 Tore. Seinen Vertrag zu verlängern war für den Offensivmann nach der Entwicklung in den vergangenen Jahren nur folgerichtig.

 

Ich weiß, dass ich mich wiederhole, aber ich fühle mich einfach sehr wohl in dieser Mannschaft. Die Vertragsverlängerungen der anderen Jungs zeigen auch, dass wir im Verein aktuell einen tollen Weg gehen und viele weiter dabei sein wollen. … Es macht einfach sehr viel Spaß, daran teilzuhaben, Schritt für Schritt näher an unsere Ziele zu kommen.

 

Weimar geht ins sechste Jahr in Folge

Mit Patrick Weimar wird ein weiterer Spieler der SpVgg auch in der kommenden Saison für Bayreuth auflaufen. Der Mittelfeldmann befindet sich seit 2016 wieder im Verein und wird damit in sein sechstes Jahr in Folge mit den Gelb-Schwarzen gehen.



Anzeige