Staatsminister Kreuzer im Porzellanikon

Hoher Besuch heute in Selb: Am Vormittag kommt der Leiter der bayerischen Staatskanzlei, Thomas Kreuzer, ins Porzellanikon.


 

Dort lässt er sich erst kurz das Museum zur Geschichte des weißen Goldes zeigen. Anschließend geht es um die Zukunft des Porzellanikons mit Räumen in Selb und Hohenberg an der Eger. Seit Ende September ist nämlich klar, dass der Freistaat Bayern das Museum im Rahmen seines Kulturkonzeptes übernimmt.

Um das Porzellanikon zum Landesmuseum zu machen, investiert man in München auch kräftig: Die Staatsregierung zahlt künftig jedes Jahr die Betriebskosten in Selb und Hohenberg in Höhe von rund 4 Millionen Euro.



Anzeige