© Landratsamt Hof

Stadt & Landkreis Hof: Impfungen in 20 Unternehmen starten

Stadt und Landkreis Hof erhalten vom Freistaat Bayern im Rahmen eines weiteren Sonderkontingents zusätzlichen Impfstoff. Damit kann ab nächster Woche unter anderem mit den Impfungen innerhalb von Betrieben begonnen werden, so das Landratsamt Hof am heutigen Donnerstag (22. April).

Mobile Impfteams gehen in Firmen

Zunächst sollen durch mobile Impfteams 2.000 Impfdosen an Mitarbeiter der 20 größten Unternehmen in Stadt und Landkreis Hof verimpft werden. Pro Unternehmen werden jeweils grundsätzlich 100 Impfdosen zur Verfügung gestellt. Zu den Unternehmen, die mit Impfstoff versorgt werden, zählen unter anderem Rehau, Denree und Sandler.

„Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich zu immunisieren. Deshalb möchten wir auch unseren Firmen bald ein flächendeckendes Impfangebot machen. Mit dem Sonderkontingent gehen wir einen ersten Schritt, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen“, so Landrat Dr. Oliver Bär und Oberbürgermeisterin Eva Döhla.

Die Auswahl der Impfberechtigten treffen die Unternehmen selbst. Nach aktuellem Stand handelt es sich bei dem Sonderkontingent in erster Linie um Impfstoff der Hersteller Biontech und Moderna.

„Ich begrüße die Entscheidung von Stadt und Landkreis und freue mich, dass die Impfungen nun auch in Betrieben starten können. 2.000 Impfdosen sind ein guter und wichtiger Anfang“, so Dr. Heinrich Strunz, Vorsitzender des IHK-Gremiums Hof.

Start der Betriebs-Impfungen ist am Dienstag (27. April) direkt vor Ort in den jeweiligen Unternehmen. Die mobilen Impfteams bestehen aus Ärzten, die seit dieser Woche von Seiten der Bundeswehr im Einsatz sind, sowie medizinischem Fachpersonal. Unterdessen laufen die Impfungen im den beiden Impfzentren in Hof und Helmbrechts in der Priorisierungsgruppe 2 weiter. Die Impfquote im Hofer Land liegt aktuell bei 32,1 Prozent.



Anzeige