© Pixabay / Symbolbild

Stadt und Landkreis Bamberg: Überschreiten Warnwert von 50

Die Corona-Ampeln für Stadt und Landkreis Bamberg sind am Sonntag (25. Oktober) auf rot umgesprungen. Im Landkreis beträgt der 7-Tages-Inzidenzwert 54,4 und in der Stadt 53. Ab Montag (26. Oktober) gelten deshalb die Corona-Maßnahmen der roten Ampel. Landrat Johann Kalb appelliert an die Vernunft der Bürger und betont, dass die aktuelle Lage sehr ernst zu nehmen ist. Inzwischen sind mehrere Bildungseinrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg von positiven Corona-Fällen betroffen. 

Gegenüber der bis dato seit wenigen Tagen gültigen gelben Corona-Ampel sind dies die wesentlichen Veränderungen für die Stufe „ROT“:

  • Private Feiern und Kontakte sind nur noch bis maximal 5 Personen oder maximal zwei Hausstände erlaubt
  • Die Maskenpflicht gilt in allen Schulklassen (auch in der Grundschule)
  • Die Sperrstunde wird von 23 Uhr (gelbe Ampel) auf 22 Uhr vorgezogen

Weitere Informationen können auf der Homepage des Landkreises Bamberg unter www.landkreis-bamberg.de abgerufen werden.

Landrat Kalb: „Das ist eine sehr ernste Lage“

 „Das ist eine sehr ernste Lage (…) Wir sehen eine starke Dynamik des Infektionsgeschehens. Inzwischen sind mehrere Bildungseinrichtungen betroffen. Mit jeder Steigerung der Neuinfektionen schränken wir uns stärker ein. Je höher der Inzidenzwert steigt, desto länger dauern die Beschränkungen.“

(Landrat Johann Kalb, Leiter der Gesundheitsbehörde für die Stadt und den Landkreis Bamberg)

Inzwischen mehrere Bildungseinrichtungen von positiven Corona-Fällen betroffen

Am Samstag (24. Oktober) wurden dem Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg 12 neue Infektionen für die Stadt und 15 für den Landkreis gemeldet. Betroffen sind dabei auch vier Erziehungs- und Bildungseinrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg. Allein hier müssen nach den Informationen von Landrat Johann Kalb nun rund 100 Kontaktpersonen angesprochen, in Quarantäne geschickt und getestet werden.

Kalb appelliert an die Vernunft der Bürger

Landrat Kalb appelliert an die Vernunft der Bürger, die Kontakte einzuschränken, um die Infektionsketten zu unterbrechen. Die Gesundheitsbehörde werde zwangläufig an Grenzen kommen, wenn die Infektionszahlen noch weiter steigen.

Hinweis: Die aktuellen Coronazahlen für Stadt und Landkreis Bamberg ist auf der Seite des Landratsamtes noch nicht aktualisiert worden (Stand: 25. Oktober, 11:30 Uhr)

 

 



Anzeige