Höchstädt: Polizei auf Stierjagd

Beim Verladen eines Stieres zum Transport zur Besamungsgenossenschaft nach Wölsau riss sich das Tier los und lief dann frei in der Hauptstraße des Ortes umher. Er ließ keinem mehr an sich ran. Die Hauptstraße wurde schließlich mit vier Polizeifahrzeugen gesperrt und sicherheitshalber Gewehrschützen angefordert. Ein Tierarzt mit einem Betäubungsgewehr konnte den Bullen dann aber mit einer Ladung Betäubungsmittel zumindest soweit ruhigstellen, dass eine Verladung in den Viehtransporter anschließend möglich war.



Anzeige