© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Stopp-Schild in Coburg übersehen: Kreuzungscrash fordert zwei Verletzte

Zwei verletzte Autofahrerinnen und zwei beschädigte Pkw waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagmittag (14. Dezember) in Coburg. Unfallgrund war die Missachtung der Vorfahrt an der Kreuzung Max-Brose-Straße/ Ernst-Faber-Straße.

50-Jährige übersieht Stopp-Schild

Gegen 15:00 Uhr fuhr die 50-jährige Unfallverursacherin mit ihrem Kleinwagen auf der Ernst-Faber-Straße und war dabei, die Kreuzung zur Max-Brose-Straße geradeaus zu überqueren. Trotz des Stopp-Schildes fuhr die Frau laut Polizei ohne anzuhalten weiter und stieß mit einer von rechts kommenden Audi-Fahrerin (46) zusammen.

14.000 Euro Unfallschaden

Durch den Zusammenprall erlitten die beiden Frauen leichte Verletzungen und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. An den beiden Autos entstand jeweils ein Totalschaden, die auf ungefähr 14.000 Euro bilanziert wurde.



Anzeige