Streit um Weltuntergangs-Partys

Bundesweit wettern Gastronomen gegen den Hofer Bierpalast-Chef Nick Blank. Er hatte sich im März 2012 den Begriff  „Weltuntergang“ für seine Party  markenrechtlich schützen lassen.

Nach diversen Weltuntergangs-Partys am 21. Dezember erhielten mehrere Hundert Gastronomen und Verantalter in ganz Deutschland eine Abmahnung. Die Betroffenen sollen zwischen 1800 und 3000 Euro Schadenersatz und Anwaltsgebühren bezahlen. Dieses Vorgehen sorgt für heftigen Unmut. Der Hofer Gastwirt wird mittlerweile sogar persönlich bedroht.

In Oberfranken Aktuell sprechen wir heute mit Nick Blank,  außerdem mit dem Anwalt des Rockwerk-Geschäftsführers, der ebenfalls eine Abmahnung bekommen hat, und mit Verantwortlichen des Patentinformationszentrums Hof.



Anzeige