© Pixabay

Streitberg: 40 Tonner streift Hauswand und sorgt für hohen Schaden

Ein Lkw-Fahrer (26) vertraute offenbar seinem Navi und fuhr am Montagnachmittag (10. August) mit einem 40 Tonner den Schauertal in Streitberg (Landkreis Forchheim) hinab, das für 7,5 Tonner beschränkt ist. In einer Rechtskurve streifte der Lkw eine Hauswand und eine Lichtmast. Die Einsatzkräfte gingen zunächst davon aus, dass das Haus einsturzgefährdet sei. Bei dem Unfall entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Feuerwehr muss Gebäude notbehelfsmäßig sichern

Gegen 15:40 Uhr fuhr der polnische Lkw-Fahrer (26) offenbar unwissend die enge Ortsstraße hinab. In einer Rechtskurve konnte er aufgrund der natürlichen und baulichen Gegebenheiten nicht weit genug links ausholen. Dort streifte er mit seinem 40 Tonner ein Hauseck und eine Lichtmast. Durch den massiven Schaden an dem Gebäude, das im 18. Jahrhundert errichtet wurde, gingen die Einsatzkräfte zunächst von Einsturzgefahr aus. Die Feuerwehr sicherte notbehelfsmäßig das Haus ab, sperrte und reinigte die Straße.

37.000 Euro Schaden nach Unfall

Die Stadtwerke Ebermannstadt sowie das THW Forchheim, die zur Beurteilung der Tragfähigkeit der Außenmauer hinzugezogen wurden, gaben schließlich Entwarnung. Der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf 37.000 Euro.



Anzeige