© Polizei

Himmelkron / Strullendorf: Sturzbetrunken im Auto unterwegs

Zwei Autofahrer dürfen sich aktuell Gedanken machen, wie sie zukünftig von A nach B kommen. Nach ihren Trunkenheitsfahrten im sturzbetrunkenen Zustand am Wochenende sind nicht nur die Führerscheine der beiden Männer im Alter von 55 und 39 Jahren Geschichte, sondern auch ihre Autos, die bei den Unfällen beschädigt wurden.

Unfall bei Himmelkron: Mit 3,34 Promille über die Autobahn A9

Am Samstagabend (6. Mai) kam es auf der Autobahn A9, in Richtung Hof, zu einem schwerwiegenden Unfall mit zwei Verletzten. Kurz nach der Anschlussstelle Bad Berneck / Himmekron fuhr ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Kulmbach auf das Auto einer Frau aus dem Landkreis Hof auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der vordere Pkw in die Mittelschutzplanke und danach zurück auf die mittlere Fahrspur geschleudert. Ein nachfolgender Pkw konnte nicht mehr Ausweichen und streifte den verunfallten Pkw. Bei dem 55-jährigen Unfallverursacher wurde ein deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab einen Wert von 3,34 Promille. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Polizei nahm Ermittlungen gegen den 55-Jährigen auf.

Unfall bei Strullendorf: Pkw-Überschlag mit 3,30 Promille

In Strullendorf (Landkreis Bamberg) setzte sich am Sonntagabend (7. Mai) ein 39-jähriger Mann hinter das Steuer seines Audi A4. Aufgrund seines starken Alkoholpegels kam der Pkw-Lenker auf der Staatsstraße nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich anschließend und kam in einem Graben zum Liegen. Mit leichten Verletzungen musste der Fahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die dort durchgeführte Blutentnahme erbrachte einen Wert von 3,30 Promille. Den Führerschein des 39-Jährigen stellten die Polizeibeamten sofort sicher. Der Audi erlitt einen Totalschaden.



Anzeige